Profil

profil-fwProf. (FH) Dr. Roman Egger sieht sich als Generalist. „Es gibt kein Thema, das es nicht wert wäre, untersucht zu werden“. Egger hauptberuflich Professor für Tourismuswissenschaften und Fachbereichsleiter für eTourism am Studiengang „Innovation und Management in Tourism“ der Fachhochschule Salzburg.

Mit 14 Jahren beschloss Egger sich dem Tourismus zuzuwenden und besuchte die Tourismusschulen Klessheim. „Service Design, Empathie und die Freue andere Menschen glücklich zu machen – das klingt trivial, war aber immer meine Motivation. Schöne Momente zu teilen, ist eine wunderbare Sache“ – da war die Tourismusbranche genau richtig für ihn.

Nach seinem Präsenzdienst studierte Egger Kommunikations- und Sportwissenschaften an der Universität Salzburg, mit Schwerpunkt Public Relations. Schließlich war Egger bei der SalzburgerLand Tourismus GmbH im Destinationsmanagement tätig, bevor er sich entschloss einen Schritt zurück zu gehen, um sein Doktoratsstudium voranzutreiben. Auslandsaufenthalte an der University of Surrey und der University of Leeds brachten internationalen Touch in sein Leben.

2004 promovierte Egger und begann zeitgleich seine Lehr- und Forschungstätigkeit an der FH-Salzburg. In den folgenden Jahren baute er die Abteilung für Tourismusforschung auf und etablierte den Fachbereich eTourism auf internationaler Ebene. Aktuell arbeitet er an seiner zweiten Dissertation am Institut für Soziologie der Universität Salzburg. Dabei beschäftigt er sich mit Data-Science-Methoden im Kontext von Soziologie und Tourismus.

Seine Forschungsschwerpunkte sind:

  • Methodologie (aktueller Schwerpunkt)
    Jede Fragestellung benötigt seine eigene, passende Methode um beantwortet zu werden. „Wie knack ich die Nuss“ ist die Frage. Ein breites Methodenrepertoire ist daher nötig. Als Fachbereichsleiter „Research“ an der FH-Salzburg untersucht und lehrt er eine Vielfalt von Forschungsmethoden. Vor allem Methoden der „Computational Social Sciences“ sind für Egger von Interesse
  • Informations- und Kommunikationstechnologien im Tourismus
    Egger ist Technologie-Trendscout und untersucht Einsatzszenarien neuer Technologien für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft. „Morgen sieht die Welt wieder anders aus als heute. Dieses Themenfeld ist so dynamisch und disruptiv wie kaum ein Anderes!“
  • Gamification
    Gamification ist als Methodenrepertoire zu sehen um nachhaltige Erlebnisse zu inszenieren. „Es geht nicht darum „Spiele“ in den Alltag zu bringen sondern jene psychologischen Aspekte zu nutzen, welche sich die (Video-)Game-Industry bereits höchst erfolgreich zu Nutzen macht.“
  • Open Innovation
    Wer sein Unternehmen heutzutage innovativ in die Zukunft lenken will, muss über den Tellerrand blicken können (bzw. sich dies trauen). „Open Innovation, Co-Creation und Crowdsourcing sind mehr als nur Buzzwords. Richtig eingesetzt und integriert sind dies zukunftsträchtige Ansätze, die den entscheidenden Wettbewerbsvorteil sichern können.“

 

Heute widmet sich Egger zur Hälfte der Arbeit und seiner Familie. Privat ist er passionierter „Selbermacher“. Er ist Staatsmeister im Bierbrauen, hat sich dem Wursten von Salamis verschrieben sowie dem Räuchern von Speck und Fisch, Käsen, dem vergällen von feinsten Essigen etc.  – „all das ist eine eigene Wissenschaft für sich, interssant und tiefschürfend –  der kulinarische Genuss ist dann nur noch der verdiente Höhepunkt“.